Tandem Rhein-Neckar ist endlich seit Montag (11. Juni) online! Es gibt bereits von Schwester-Plattformen Benutzer, aber natürlich erst wenige. Lege ein Profil an und lasse dich finden!

Tipps

Hier findest du einige Tipps, die dir beim Finden und Lernen mit Tandem-Partnern helfen können.

Im folgenden findest du einige Tipps für gute Aushang-Texte, etwa für das Feld Über mich. Bitte beachte, dass dies keine Richtlinien sind, die garantiert zum Erfolg führen, sondern lediglich Ratschläge sein sollen, die dir bei deinem Textes helfen können. Überlege dir folgendes:

  • Was willst du genau? Ein kurzer Text in der Art Ich suche jemanden zum Finnisch-Lernen ist nicht aussagekräftig. Bestimmt hast du bereits grobe Vorstellungen, was du gerne auf welche Art mit einem Tandem-Partner lernen möchtest. Dies kannst du in dem Text erwähnen; etwa so: Ich möchte mein Hörverständnis im Finnischen verbessern und daher viel reden; die Grammatik beherrsche ich bereits sehr gut.
  • Wie gut bist du? Ein Sprachtandem funktioniert oft sehr gut, wenn beide Tandem-Partner in ihrer jeweiligen Fremdsprache auf einem vergleichbaren Niveau sind. In den Profilinformationen gibt es dafür die Niveau-Angaben, die aber nicht genau beschreiben, wie gut man eine Sprache auf welchen Gebieten kann und wie lange man sie (auf welche Art?) schon lernt. Du könntest zum Beispiel schreiben: Ich lerne seit einem halben Jahr Französisch in einem Sprachkurs und kann bereits kurze Gespräche führen.
  • Wie viel Zeit hast du? Manche Tandem-Partner treffen sich sehr häufig und andere nur einmal im Monat. Mit einer Angabe der Art Ich suche jemandem, mit dem ich so 1-3x im Monat einen Nachmittag lang Grammatik und Vokabeln üben kann. weiß ein potentieller Tandem-Partner, dass du wohl nicht jede Woche zweimal Zeit für ihn haben wirst.
  • Welche Orte kannst du erreichen? In der Profilangabe sollte bereits stehen, an welchem Ort beziehungsweise welchen Orten du dich oft aufhältst; aber da die Profilinformationen nicht direkt bei deinem Text sichtbar sind, kannst du diese Information auch in deinen Text schreiben. Du kannst zum Beispiel auch erwähnen, dass du flexibel bist und auch größere Strecken zurücklegen kannst, wenn die Treffen nicht so häufig sein sollten. Das kann insbesondere bei eher selteneren Sprachkombinationen ein wichtiger Hinweis sein.

Natürlich solltest du auch darauf achten, nicht zu viele "Anforderungen" in den Text zu schreiben, da sich sonst vielleicht niemand mehr traut, dich anzuschreiben.

Das wichtigste ist: Versuch es! Wenn es beim ersten Mal nicht klappt, versuche es wieder in anderer Form. Viel Erfolg!

Auf dieser Seite findest du Tipps und Hinweise, die dir hier beim Finden von Tandem-Partnern helfen können.

Was du tun kannst

  • Sei aktiv. Nur ein Profil anzulegen und auf Nachrichten zu warten, kann funktionieren; aber du findest eher Tandem-Partner, wenn du selbst aktiv wirst und mit anderen Kontakt aufnimmst.
  • Suche Mitglieder, mit denen du ein Tandem bilden könntest und schreibe ihnen. Schreibe ihnen wirklich!
  • Sei offen und suche nicht den „perfekten“ Tandem-Partner. Das führt meist wie auch bei der Partnersuche zu Schiffbruch. Wenn du dir nicht sicher bist, ob jemand zu dir zu 100% passt, schreibe ihn trotzdem an. Das, was du gerne über den anderen wissen möchtest, kannst du in Erfahrung bringen.
    • Frage, was du über den anderen wissen möchtest.
    • Sage, was zu lernen du dir wie vorstellst.
    • Verabrede dich einmal, zum Beispiel in einem Café. Es ist völlig in Ordnung, wenn ihr merkt, dass ihr zum Lernen nicht zusammenpasst. Das kann man vorher nie wissen.
  • Sei flexibel und erwäge auch, dich an anderen Orten zu treffen. Manche Tandem-Partner treffen sich alle zwei Wochen einen Nachmittag lang; dafür kann zum Beispiel jeder mal in die Stadt des anderen fahren.
  • Du kannst schneller Tandem-Partner finden, wenn du mehrere Mitglieder gleichzeitig anschreibst. Erfahrungsgemäß antworten einige nicht oder man merkt erst nach einigen Direktnachrichten oder einem Treffen im Café, dass man doch nicht zum Lernen zusammenpasst. Das ist völlig natürlich und völlig in Ordnung.
  • Wenn du mit mehreren Tandem-Partnern gut zurecht kommst und es dir zeitlich passt, spricht nichts dagegen, zwei oder drei Tandem-Partner zu haben. Alle können sich gegenseitig ergänzen und vielleicht trefft ihr euch sogar ab und zu zu viert oder sechst.
  • Wenn du aktuell keinen Muttersprachler findest, kannst du auch andere Mitglieder anschreiben, die die gleiche Sprache lernen. Auch wenn ihr beide nicht perfekt darin seit, könnt ihr sicherlich nicht alles genau so gut und euch gegenseitig helfen.
  • Habe Geduld. Einige haben das Glück, sofort nach dem Anmelden jemanden zu finden und sich Tage später zu treffen, aber meistens dauert es etwas. Wenn sich niemand meldet und auf deine Anfragen niemand reagiert, versuche es in einigen Wochen erneut.
  • Nochmals der wichtigste Tipp: Sei aktiv

Über deine Profilseite

Auf deiner Profilseite erhalten andere einen ersten Eindruck von dir. Dieser Eindruck ist sehr wichtig.

Je weniger und ungenauer die Angaben über dich sind, desto unwahrscheinlicher ist es, dass dir jemand schreiben wird. Die Hemmschwelle, jemand Unbekanntem zu schreiben, von dem man nur weiß, das er zum Beispiel Spanisch lernt und Deutsch kann, ist deutlich höher, als wenn man bereits eine Vorstellung der Person vor Augen hat.

Damit ist nicht gemeint, dass du dein ganzes Leben erzählen sollst. Aber alle Informationen über das Sprachenlernen sind für andere interessant, damit sie abschätzen können, ob sich eine Kontaktaufnahme lohnt. Je genauer andere sehen, dass du vom Lernen her gut zu ihnen passt, desto eher werden sie dich anschreiben. Interessant können zum Beispiel folgende Informationen sein:

  • Seit wann lernst du die Sprache?
  • Warum lernst du die Sprache?
  • Wie lernst du die Sprache?
    • Hast du Kurse besucht
    • Lernst du autodidaktisch?
    • Mit welchen Online-/Offline-Materialien lernst du?
    • Lernst du besondere Schwerpunkte? (Wirtschaftsenglisch, technisches Englisch, ...)
    • Lernst du eine bestimmte Variante der Sprache? (Brasilianisches oder portugiesisches Portugiesisch?)
    • Magst du Grammatik oder lernst du eher durch Sprechen und Plaudern?
    • Möchtest du die Sprache lieber umgangssprachlich verständlich oder „hochgrammatikalisch korrekt“ können?
  • Hast du Bezugspunkte zu der Sprache? (familiär, beruflich, ...)
  • Begegnet dir die Sprache öfter? („Ich schaue mir gerne Animes auf Japanisch an“, „Ich koche sehr gerne thailändisch“, ...)
  • Welche weiteren Sprachen kannst du noch und welche Bezugspunkte bieten sie dir zu der Sprache, die du aktuell lernst?
  • Willst / Musst du in einer bestimmten Zeit die Sprache gut beherrschen oder lernst du „nur nebenher“?
    • Was für ein Ziel hast du beim Sprachenlernen?
  • Warst du schon mal in einem Land, in dem die Sprache gesprochen wird? (Wenn ja: Warum? Unter welchen Umständen? ...)
  • Wie viel Zeit hast du zum Lernen der Sprache? Lernst du täglich 4 Stunden oder nur ab und zu?
  • Welche Gebiete der Sprache kannst du bereits gut? („Ich kann mir Vokabeln sehr leicht merken und habe bereits einen großen Wortschatz.“)
  • Welche Gebiete der Sprache machen dir noch (besondere) Schwierigkeiten? („Ich beherrsche die Aussprache nicht so gut und werde oft falsch verstanden.“)
  • ...

Natürlich musst du auch nicht über alles etwas schreiben.

Die Wichtigkeit deines Profilbilds

Profile von Mitgliedern mit einem eigenen Profilbild werden viel öfter aufgerufen als Profile von Mitgliedern, die das Standard-Profilbild verwenden. Besonders wenn du eine häufig vorkommende Sprachkombination angegeben hast, heben sich diejenigen Mitglieder mit eigenem Profilbild deutlich von den vielen „anonymen“ anderen ab und werden eher angeklickt.

Wenn du kein (bearbeitetes) Foto von dir verwenden willst, kann du auch beliebige andere Bilder verwenden. Passt eine Erdbeere zu dir? Oder ein Flugzeug? Es ist nicht wichtig, was du nimmst, aber versuche, Gesicht zu zeigen. Auch wenn's symbolisch ist. 😉